… auf den Anfang kommt es an!

Jede Frau hat von der ersten Schwangerschaftswoche bis zum Ende der Stillzeit ein Anrecht auf kontinuierliche und umfassende Hebammenbetreuung. Mit einem frühen Kennenlernen in der Schwangerschaft sorgen wir gemeinsam für ein gute Basis, schnelles Lösen von Ängsten und Sorgen und somit für einen guten und sicheren Start in Ihr neues Familienleben.

zuhören - spüren - erkennen - begleiten

das macht mir Freude!

Ich betreue Sie in den Schwangerenvorsorgen und bei Beschwerden in der Schwangerschaft, begleite Sie durch die Zeit des Wochenbettes und biete Ihnen unterschiedliche Kurse an.

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben mir gezeigt, dass es sehr sinnvoll ist alle 4–6 Wochen Termine in der Schwangerschaft zu machen. Hier treffen wir uns zu Vorsorgen, Hilfe bei Beschwerden oder zu Beratungsgesprächen rund um Mutter und Kind. So lernen wir uns kennen und entwickeln eine gute Beziehung zueinander. Ich lerne Ihr Kind schon vor der Geburt kennen und die Betreuung im Wochenbett wird vertrauter. zuhören – spüren – erkennen – begleiten – So arbeite ich am liebsten!

Informationen zu den Kosten

Jede Frau hat einen Anspruch auf Hebammenhilfe während Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett- und Stillzeit. Die Kosten hierfür sind durch die Hebammengebührenverordnung geregelt. Alle Kosten, die durch Schwangerenvorsorge, Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden und Beratung entstehen, ebenso wie die Betreuung in Wochenbett und Stillzeit werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Bei den Geburtsvorbereitungskursen werden die Kosten der Frauen übernommen. Die Partner müssen Ihren Beitrag privat bezahlen. Sie können dennoch versuchen, sich die Kosten von Ihrer eigenen Krankenkasse zurückerstatten zu lassen.

Bei den Rückbildungskursen werden die Kosten ebenfalls von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, wenn der Kurs in den ersten vier Monaten nach der Geburt begonnen und bis Ende des neunten Monats nach der Geburt abgeschlossen wird. Die Kosten für die Kinderbetreuung und eine Umlage für die Praxis muss privat bezahlt werden.

Die privaten Krankenkassen haben ein unterschiedliches Leistungsangebot bezüglich Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Bitte fragen Sie als Privatpatientin persönlich bei Ihrer Kasse nach und lassen Sie sich die Kostenübernahme am Besten im Vorfeld schriftlich bestätigen.

Die Kosten für die Akupunktur und Akutaping werden nicht von den Krankenkassen bezahlt und müssen privat übernommen werden.